search instagram arrow-down
Krischan Kaiser

Christian Kaiser bei Flussreporter – Das Online-Magazin zum Thema – RiffReporter

Christian Kaiser bei “ Was Bäume erzählen…
Vera Hemleben bei “ Was Bäume erzählen…
Christian Kaiser bei “ Was Bäume erzählen…
Rüdiger Braun bei “ Was Bäume erzählen…
Vera Hemleben bei Watt nu? Hier entsteht eine ne…
Christian Kaiser bei Abschied von Gerlinde Gehl in…

Archiv

Kategorien

Meta

Wissenwertes und Fotos von Knicks

Silberweide im Auwald

Silberweide und Fruehlings Vegetation im geschuetzten Suesswasser Auenwald NSG Heuckenlock

Für die komplett neue Ausgabe von BAUMLAND haben Hans-Helmut Poppendieck und Helmut Schreier und als Fotograf und Naturkenner Christian Kaiser Norddeutschlands größte Pflanzen besucht.

Zwischen Flensburg und Göttingen, von der Dicken Linde in Heede bis zu den Eichen in Ivenack. Welche Geschichten haben die Bäume, Alleen und Wälder heute zu erzählen?

Nature Writing hat in den letzten Jahren enorm an Beachtung gewonnen – die beiden Altmeister des Genres fassen ihr gesammeltes Wissen noch einmal aktuell zusammen.

Der Fotograf Christian Kaiser hat Norddeutschlands Baumriesen ins Bild gesetzt.

Baumland – Was Bäume erzählen ISBN 9783961940950 Mit einer Karte und Führung zu 100 Baumorten in Norddeutschland, 376 Seiten, 24 €

www.kjm-buchverlag.de

Neues Buch BAUMLAND im Handel
Die Karte zeigt mehr als 100 sehenswerte Bäume und Waldgebiete in Norddeutschland von Flensburg bis Göttingen und Frankfurt/Oder bis Cuxhaven
Auf dieser Landkarte sind die Standorte der besonderen Bäume gut zu finden
Blick in die Krone einer Blutbuche mit rechtsgedrehtem Stamm in Ottensen
Blutbuche
Nur noch selten finden wir solche Flatterulmen
Ulme im Kornfeld
Bruchwälder wurden meist entwässert, wo der Wasserstand hoch ist leben Erlen und andere sumpfliebende Pflanzen
Erlen im Bruchwald
Blick in die Krone einer alten Esche
Uralte Eiche Rest eines Hudewalds
Friederikeneiche im Urwald
Eichen im Knick werden in Schleswig-Holstein auch Überhälter genannt
Eiche im Knick
Lindenalleen bilden repräsenative Zufahrten zb zu Gutshäusern und Schlössern
Lindenallee zum Gut Stegen,

Erlen und Weiden am See im Biosphärenreservat Schaalsee
Erlen und Weiden am Schaalsee
Die Eibe von Flintbek ist über 800 bis 100 Jahre alt, aber noch vital
800-1000 Jahre alte Eibe
Eschen haben neue Probleme durch eine Pilzerkrankung. Das Drohenfotos zeigt die kalhen Baumkronen
Eschensterben im Herbst
Christian im Stamm einer hohlen Eiche im Herbst.

%d Bloggern gefällt das: